Diese heutige Etappe ist so kurz dass man sich überlegen kann, ob man die Folgetappe nach St. Martin nicht gerade anhängen will. Andererseits kann man nach dieser Halbtagesetappe über einen grösseren und einen kleineren Hügel die verbleibende Zeit auch mal nutzen, um die Füsse zu pflegen und die Garderobe wieder mal gründlich zu waschen.

Annaberg ist eine überblickbare Ortschaft, was uns etwas mehr Zeit lässt, die Kirche St. Anna im Berg etwas geruhsamer anzusehen. Wir finden dort auch eine gotische Statue des Hl. Rupert.

Hinweis(e)

Der «St. Rupert Pilgerweg» liegt im Grenzgebiet zwischen Bayern/Deutschland und Salzburg/Österreich und führt im Wesentlichen von Norden nach Süden. Dabei führt eine westliche Variante über Bad Reichenhall, wo sie den von Osten nach Westen durch Österreich führenden Jakobsweg kreuzt, und damit einen Jakobsweg-Zubringer aus dem Süddeutschen Raum darstellt. Die östliche Variante führt östlich an Salzburg vorbei via den Wolfgangsee nach Bischofshofen, einem populären, regionalen Pilgerziel.

Siehe auch

Mehr zum St. Rupert Pilgerweg: www.rupert-pilgerweg.com