À la sortie d’Iwięcino, nous nous dirigeons vers le lac Jamno, le troisième en termes de supérficie en Poméranie Occidentale. Situé sur ses rives, le village Osieki fut l’un des plus importants centres de pelèrinage médiévaux de la région. Un miracle eucharistique s’y produisit au XIVe siècle. Nous passons par Sucha Koszalińska et Sianowo. Devant Sianowo, nous traversons la voie rapide S6. Nous montons sur la Góra Chełmska, l’une des trois montagnes saintes de Poméranie où se trouve le sanctuaire dédié à la  Mère, Reine et Triomphatrice trois fois Admirable de Schoenstatt.

 

Orte am Weg

Iwięcino – Rzepkowo – Osieki – Kleszcze – Sucha Koszalińska – Skibno – Sianów – Koszalin   

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.
IBAN CH74 0900 0000 6048 7238 4

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team