Die ersten Kilometer dieser Etappe wandern wir noch durch Freiburg i.B., welches wir dann unterhalb des Jesuitenschlosses an einer Flanke des Schönberg verlassen.

Die sonnigen Hänge am Fuss der westlichsten Schwarzwald-Ausläufer erlauben herrliche Ausblicke in die Rhein-Ebene und das benachbarte Frankreich, und werden intensiv für den Rebbau genutzt. Wir werden also einen grossen Teil der heutigen Etappe durch Rebberge wandern und durch malerische Dörfer, die davon leben.

der heutige Etappenort Staufen hat eine sehr lange Vorgeschichte, in der die «Herren von Staufen» vorkommen sowie das Kloster St. Peter. Auch heute noch ist die Burgruine Staufen, von Reben umgeben, ein weitherum sichtbarer Zeitzeuge.

Hinweis(e)

Der Himmelreich Jakobusweg gehört zum Netz der Rottenburger Wege und führt von Hüfingen (auf der Achse Rottenburg-Waldshut) über die Höhen der Baar und des Schwarzwaldes nach Freiburg, und von dort durch das Markgräflerland nach Basel. Wir nutzen heute somit den zweiten Teil dieses Weges.