Entlang der Strasse auf der wir Halden verlassen erwarten uns nicht nur Einkaufszentren wo wir unsere Vorräte ergänzen können, sondern auch die Festung Fredriksten. Sie trägt den Namen des Königs Frederik III. von Dänemark und Norwegen, der die Festung 1661 bis 1701 erbauen liess zum Schutz gegen schwedische Angriffe. Diese Gefahr war reell, denn im Herbst 1718 belagerten die Schweden wirklich die Festung. In dieser Periode starb dort auch König Karl der XII. von Schweden. Die Belagerung wurde dann im Januar 1719 abgebrochen, aber auch der Rückzug war kein Erfolg - er ging als «Todesmarsch der Karoliner» in die Geschichtsbücher ein. Heute beherbergt die Festung mehrere Museen und bildet auch die Kulisse für eine Reihe von Veranstaltungen.

Hinweis(e)

Für den Abschnitt von Oslo südwärts parallel zum Oslo-Fjord bis zum «Bohusleden» in Schweden haben wir keinen Pilgerweg gefunden, und auch keinen zusammenhängenden Wanderweg. Was wir aber gefunden haben ist ein Fahrrad-Weg von Oslo nach Göteborg. Dieser führt in Norwegen durch die Regionen Oslo, Akershus und dann bis zur Grenze durch die Region Østfold. Wir haben diesem Abschnitt deshalb den Arbeitstitel «Østfoldleden» gegeben. Verbesserungsvorschläge durch Ortskundige werden gerne übernommen.