Pilgern - ein stetes auf und ab

Pilgern - ein stetes auf und ab

Mit dieser Etappe verlassen wir Zittau im Zittauer Becken, das rechterhand vom Oberlausitzer Bergland und linkerhand von Ausläufern des Isergebirges begrenzt wird. Unser Weg beginnt in südöstlicher Richtung, wobei wir rechterhand noch am Obersdorfer See vorbeikommen.

Kurz darauf kommen wir der Lausitzer Neisse entlang in die Tschechische Republik, wo dieser Bach jetzt „Luzika Nisa“ heisst. Bekannt geworden ist dieses Gewässer auch durch die „Oder-Neisse-Linie“, die Europa hier im Norden über einige Jahrzehnte in einen Westen und einen Osten trennte.

Pilgern - gemeinsam über Stock und Stein

Pilgern - gemeinsam über Stock und Stein

Unser Etappenort Chrastava geht so etwa auf das 13. Jahrhundert zurück. Hier in der Umgebung fand man Vorkommen von Metallen wie Gold, Silber, Kupfer, Zinn und Blei – die ersten Siedler waren also Bergleute. 1945 hatte die Stadt noch 8'000 Einwohner, durch die Vertreibung der Deutschen nach dem Krieg schrumpfte die Einwohnerzahl aber auf etwa 3‘000 Einwohner.