Wir wandern heute durch ein Gebiet, das ab 1918 nach dem Ersten Weltkrieg oft als «Sudetenland» bezeichnet wurde. Es war ein Grenzgebiet zwischen Deutschland,  der damaligen Tschechoslowakei und Österreich,  in dem in nicht zusammenhängenden Gebieten verschiedene Volksgruppen mit eigenen Sprachen und Kulturen lebten.