«Baslerdybli» bei Dreiländer-Brücke

«Baslerdybli» bei Dreiländer-Brücke

Diese Etappe verläuft nur noch eine kurze Zeit in ländlichem Gebiet, dann kommen wir im Dreiländereck Deutschland-Schweiz Frankreich in die Agglomearation der sogenannten «Regio Basiliensis», die sich eben nicht nur in die Schweiz erstreckt, sondern auch in die beiden benchbarten Länder. Sie zeichnet sich aus durch einen intensiven kulturellen, wirtschatlichen und politischen Austausch über die Landesgrenzen, der trinationale Flugplatz oder grenzüberschreitende Tram- und Busverbindungen sind Beispiele dafür. Die Regio ist eine sehr weltoffene Gegend.
Binzen im Morgenlicht

Binzen im Morgenlicht

Wir überschreiten die Grenze beim Rheinhafen, und wechseln kurz darauf auf die linksufrige Rheinseite. Wenn wir das Basler Münster sehen ist es nicht mehr weit bis zum Etappenende, der «Schifflände» auf der Grossbasler-Seite der «Mittleren Brücke».

Wenn Du in Basel bist, wirst Du sicher wissen, wie Dein Weg weiter gehen soll. Wenn Du nach Rom pilgern willst, so führen wir Dich gerne über Lausanne lückenlos bis dorthin, wenn Du willst ab Lausanne sogar auf englisch, französisch oder italienisch. Wenn Du nach Santiago pilgern willst, so hast Du die Wahl zwischen der Schweiz und dem französischen Burgund. Der Weg durch die Schweiz ist bis Lausanne identisch mit dem Weg nach Rom, und von dort aus können wir Dich auch durchgehend bis Santiago führen. Falls Du über das Burgund wandern willst, so können wir Dich ebenfalls durchgehend bis Santiago führen.

Hinweis(e)

Der Himmelreich Jakobusweg gehört zum Netz der Rottenburger Wege und führt von Hüfingen (auf der Achse Rottenburg-Waldshut) über die Höhen der Baar und des Schwarzwaldes nach Freiburg, und von dort durch das Markgräflerland nach Basel. Wir nutzen heute somit den zweiten Teil dieses Weges.