Avenches: Amphitheater und Schloss

Avenches: Amphitheater und Schloss

Bis nach Payerne wandern wir seit La Neuveville durch eine Region, in der wir nicht nur Deutsch und Französisch als Muttersrpache antreffen, das hatte schon kurz nach Basel so begonnen, sondern wir sind auch wieder in eine Region, wo verschiedene Kantone auf engstem Raum vertreten sind. Dies haben wir schon mit den Kantonen Baselland und Solothurn kurz nach Basel so erlebt, und es passiert hier sogar mit drei Kantonen: Bern (BE), Freiburg (FR) und Vaud (VD), die beiden Buchstaben in Klammern entsprechen übrigens den Auto-Kennzeichen.
Murten: Schloss

Murten: Schloss

Wir meiden auf dieser Etappe die «leistungsfähigen» Verkehrswege in der Ebene und ziehen uns in die ländlichen Hügel südlich davon zurück. Während wir auf dieser Pilgerreise immer wieder Zeitzeugen des Mittelalters antreffen, hat unser heutiger Etappenort mehr zu bieten. Avenches (lateinisch Aventicum) ist ein ehemaliger, römischer Stützpunkt, und mit dem römischen Theater und dem Amphitheater existieren auch heute noch recht gut erhaltene Zeugen aus der Zeit,in welcher der Apostel Jakobus noch wirkte.

Weide vor Chandossel

Weide vor Chandossel

Hinweis(e)

Der Juraweg (offiziell «Anschlussweg Basel-Jura-Dreiseenland») verbindet seit dem Sommer 2011 den Jura sowie die «Regio Basiliensis» (und somit auch das benachbarte Süddeutschland und Elsass) mit der Romandie, wo er bei Payerne in den «Weg der Romandie mündet, der via Genf nach Frankreich weiterführt.

Siehe auch

mehr zu diesem Jakobsweg-Abschnitt www.jakobsweg.ch/home/wegstrecken/anschlussweg-basel-jura-dreiseenweg/wegstrecke-murten-avenches/