Pilgern - ein stetes auf und ab

Pilgern - ein stetes auf und ab

Diese Tagesetappe entlang der GR 65.3 folgt dem Rio Aragón und meist auch der Hauptstrasse. Sie bietet sehr schöne Blicke auf die Pyrenäen mit dem «massif d Aspe» und der «Colorada». Nach etwa 15 km treffen wir auf Santa Cilia de Jaca mit seiner Pilgerstatue. Ein «Albergue» bietet hier eine Uebernachtungsmöglichkeit.

Während der Camino bis hierher meist ein paar Meter höher als die Strasse liegt und damit die Aussicht verbessert, folgt er dann fast bis Puente la Reina de Jaca (nicht zu verwechseln mit dem Zielort dieser Wanderung) direkt der Hauptstrasse. Der kleine Etappenort Arrès ist fast ausgestorben, eine von Volontären betriebene Herberge bietet aber trotzdem eine Unterkunft.