Pilgern - vorbei an ungewohnten Architekturen

Pilgern - vorbei an ungewohnten Architekturen

Die heutige Etappe führt uns durch hügeliges Gelände, und das auch noch zwischen 600 und 800 Meter, kein Wunder also dass die Gegend nicht intensiv bewohnt und bewirtschaftet wird. . Der höchste Punkt ist der Pass Alto de Guardia, der aber gut zu bezwingen ist, da wir noch frisch sind und auch schon recht hoch gestartet sind.

Verpflegung und Getränk sollten wir schon von Beginn weg bei uns haben. Die Attraktion des Tages ist das Monastero de Santa Maria la Real, aber wir treffen auch euf einige Kirchen und Ermitas.

 Der Etappenort Pola de Allande zählt rund 700 Einwohner, man kennt sich also und weiss wo es ewas gibt. Unsere Wegaufzeichnung beenden wir im Ortszentrum.

Hinweis

Der Camino  Primitivo verbindet Oviedo am Camino del Norte mit Melide am Camino Francés. Dieser Weg verkürzt damit die Strecke bis Santiago und erleichtert vermutlich auch das Auffinden von noch freien Betten.

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.
IBAN CH74 0900 0000 6048 7238 4

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team