Diese relativ kurze Etappe führt uns hinaus auf eine Landzunge, an deren südöstlichem Ende das malerische Portofino liegt mit seiner kleinen Bucht, die als natürlicher Hafen dient. Auf unserem Weg liegt linkerhand zuerst der «Monte di Portofino» und dann später der «Monte Delle Bocche». Wir kommen unterwegs durch den Parco Naturale Regionale di Portofino, dann den Parco Di Bric Tana sowie die Riserva Naturale Regionale Bosco della Frattona. Am Weg liegen nur ein paar wenige Häuser bei San Fruttuoso, einer Bucht die wegen Ihrer vom Meer ausgespühlten Grotten ein beliebtes Ausflugsziel ist. Am besten besichtigt man die Grotten allerdings per Boot zum Beispiel vom Etappenort Portofino aus. Eine Genuss-Etappe liegt also vor uns.

Hinweis(e)

Die «Via de la Costa» in Italien und die «Via Aurelia» in Frankreich erfüllen gemeinsam dieselbe Aufgabe: sie verbinden seit der Neuzeit Sarzana und Arles miteinander, und damit die Pilgerweg-Netze der beiden Länder. Der Pilger-Verkehr bewegt sich bei diesen Wegen also in beiden Richtungen. Beide Wege sind hier ab der Grenze zwischen der Riviera und der Côte d'Azur nahe bei Menton zu ihren Anschluss-Destinationen beschrieben, die Streckenführung ist dabei aber in beiden Richtungen dieselbe. Der Unterschied liegt in den Profilen - die Auf-und Abstiege sind in der Marschrichtung angegeben und sind deshalb nur für die Wanderrichtung anwendbar. Das kann sich auf die Etappeneinteilung auswirken.

Siehe auch

For Supported Areas

GEO-Tracks GmbH

Zugerstrasse 1

CH-6330 Cham

Web: www.gps-tracks.com

E-Mail: touren@gps-tracks.com