Die meisten Länder auf unserem Globus sind in Regierungs- oder Verwaltungseinheiten unterteilt, die zum Beispiel Bundesländer, Kantone oder auch Regionen genannt werden. In Ungarn nennt man diese Einheiten «Komitate». Ungarn hat 19 Komitate, und 24 Städte mit Komitatsrecht. Zwei dieser Komitate haben wir bereits kennen gelernt, nämlich zuerst «Györ-Moson-Sopron» und dann «Komárom-Esztergom» , von wo aus wir heute starten. Wir werden dann den grössten Teil der Etappe im Komitat «Fejér» wandern und kurz nach Mány ins Komitat «Pest» kommen, in dem auch der Etappenort Zsámbék liegt. Das Konitat Pest umfasst die Gebiete rund um Budapest, die Stadt Budapest selbst aber ist dann eine der 24 Städte mit eigenem Komitatsrecht.

Die heutige Etappe ist die zweitletzte vor Budapest und führt uns durch leicht welliges Gebiet südostwärts. Kurz nach dem Verlassen von Tárján kommen wir an einen schönen, langgezogenen See, wo wir an einer ganzen Reihe von Angelhütten vorbeiwandern. Auf dem weiteren Weg nach Mány kommen wir durch schöne Landschaft zum kleinen Strassendorf Vasztély, das nur gerade so um die 200 Einwohner zählt. Wir verlassen das Dorf und wandern durch eine hügelige Landschaft weiter bis nach Mány, ein über 900 Jahre alter Ort im Zsàmbéker-Becken, umgeben vom Gerecse- und dem Vértesgebirge.

Über Feldwege erreichen wir Zsámbék, wo der Weg am Ortseingang bergauf auf einen Hügel führt, von wo man eine herrliche Aussicht auf das Zsámbéker -Becken und auf den Ort Zsámbék hat. Die heutige Etappe endet bei der katholischen Kirche in Zsámbék.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/