Heute beginnen wir die Etappe mit dem gleichen Wegbegleiter, der uns auf der Voretappe nach Györ gebracht hat, nämlich dem Fluss Rába. Wir folgen ihm auf dem Damm, der ihn in seinen geplanten Bahnen halten soll.

Später kommen wir an eine Wiese wo wir einer besonderen Vogelwelt begegnen werden, und gelangen dann an den Marcaler Rückstaufluss. Wenn wir diesen Fluss verlassen werden wir eine Weile der Hauptstrasse folgen, welche uns in die Berge des malerisch schönem Gebirges Sokoró führt. Wir verlassen diese Hauptstrasse später wieder und kommen auf dem Bergkamm an einem Gedenkstein vorbei, der an den Rákóczi- Freiheitskampf erinnert. Später kommen wir an eine Stein-Aussichtswarte, die auf napoleonische Zeiten zurückgeht. Während der kisberischen Schlacht war hier die französische Artillerie-Feuerleitstelle eingerichtet. Auf der Wanderung entlang dieses Bergkammes kommen wir auch noch an den Wochenendhäusern von Gyorújbarát vorbei, treffen auf einen Aussichtsturm der eine wunderbare Aussicht ermöglicht, und auch ein Sendeturm hat hier oben einen geeigneten Platz gefunden, um seine Aufgabe zu erfüllen.

Zurück in der Ebene werden wir ab Écs dann neben einer Strasse wandern, die uns zum Etappenort führt. Unser Weg endet dort bei der römisch-katholischen Kirche «Gyümölcsoltó Boldogasszony». Pannonhalma ist eine touristisch attraktive und somit beliebte Stadt und hat deshalb auch für Verpflegung und Unterkünfte ein breites Angebot. Auf dem örtlichen Martinsberg erhebt sich das gleichnamige Benediktinerkloster, die Erzabtei Martinsberg, die seit 1996 zum UNESCO-Welterbe gehört! Mehr dazu gleich am Beginn der nächsten Etappe.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/