Auf dieser Etappe nach Budapest sollten wir einmal mehr früh aufstehen, denn die Etappe hat über 30 Kilometer, und fordert uns nach dem Verlassen von Páty noch mit zwei Aufstiegen. Auf dieser Etappe ist es beruhigend zu wissen, wo in Budapest ein Bett für uns frei bleibt, denn die Hauptstadt von Ungarn ist ein Touristen-Magnet, und in der Saison kann man nicht mit vielen freien Betten rechnen. Bei Makkosmària überschreiten wir übrigens auch die rechtliche und politische Grenze zwischen dem Komitat Pest und Budapest, der Hauptstadt von Ungarn, einer Stadt mit Komitatsrechten.

Wir verlassen Zsámbék bei der katholischen Kirche und wandern nord-nordostwärts auf einem weitgehend geraden Weg bis Tök, einem Vorort von Zsámbék.Von da geht es südostwärts weiter, rund 10 Kilometer auf einem schnurgeraden Weg, anfangs durch Landwirtschaftsgebiet, gegen Ende durch einen Akazienwald. Unterwegs bei der «Újmajor»-Kirche auf diesem Abschnitt können wir ausruhen.

In Páty angekommen gibt es die Möglichkeit, in einer schönen ungarischen «Csárda» zu essen um uns für die bevorstehenden Aufstiege zu stärken. Für die seelische Nahrung wartet eine kleine Kapelle auf uns. Über einen ersten Übergang kommen wir nach Budakeszi, vorbei an Einfamilienhäusern, wo dann der zweite, etwas längere Aufstieg beginnt.

Auf einem bewaldeten Pfad kommen wir zur Makkosmaria»-Kirche und weiter hinauf bis «Normafa», einem beliebten Ausflugsziel. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf Budapest. Wenn wir Budapest erreicht haben, dann kommen wir durch einen Tunnel an die Donau-Seite des Burgberg und beenden dort diese Etappe beim 0 km-Stein, welcher am Fusse des Burgberges an der Donau zu finden ist. Von diesem Stein aus werden die Kilometer für alle ungarischen Fernverkehrsstrassen von Budapest aus gemessen. Unser 0 km Stein stand allerdings beim Leuchtturm von Finisterra.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/

Orte am Weg

Zsámbék - Tök - Páty - Budakeszi - Makkosmària - Normafa - Budapest

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Der Download läuft bereits, ganz ohne Spende !
PS: Falls der Download nicht startet: hier klicken

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team