Pilgern - abwärts's geht es leichter

Pilgern - abwärts's geht es leichter

Diese erste Etappe auf der Via Domitia bringt uns vom italienisch/französischen Alpenübergang «Col de Montgenèvre» resp. dem französischen Grenzort Montgenèvre hinunter nach Briançon, nach Davos in der Schweiz die zweithöchst gelegene Stadt in Europa. Der Col de Montgenèvre ist nur 1850 Meter hoch und war deshalb schon zur Zeit der Römer ein wichtiger Alpenübergang zwischen der Po-Ebene und dem Rhônetal. Es ist also nicht überraschend, dass der Col de Montgenèvre auch für Pilger zwischen Italien und Frankreich eine Schlüsselrolle übernahm.

Auf dem Weg Richtung Westen werden wir schon kurz nach dem Ortsausgang die junge Durance überqueren, welche bis zur Mündung in die Rhône zu einem imposanten Alpenfluss anwachsen wird. Kurz vor dem Etappenort Briançon werden wir sie bei der Brücke «Pont D'Asfeld» ein weiteres Mal überqueren und dann den Wasserzuwachs beurteilen können. Diese Wegdokumentation beendet die Etappe vor der Kathedrale von Briançon.