Wir wandern weiter südlich des «Frischen Haff» auf der Strasse 194 und kommen dabei immer näher zur Russisch/Polnischen Grenze. Zu diesem Thema schreibt «Der Pommersche Jakobsweg Reiseführer» diplomatisch: «Schlecht entwickelte Unterkunftsinfrastruktur und das Fehlen einer Tradition der Pilgerwanderungen im Gebiet um Kaliningrad machen die Wanderung hier ein wenig umständlich. Auf Grund der Unmöglichkeit, die polnische Grenze zu Fuss zu überqueren wird es empfohlen, von Mamonovo mit dem Zug nach Braniewo zu fahren».

Sollte diese Regelung inzwischen aufgehoben worden sein, so sind wir für einen Hinweis dankbar. So lange diese Regelung noch in Kraft ist bleibt uns nur noch die Wahl, zwischen Mamonovo und Braniewo als Übernachtungsort zu wählen.

Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.

Siehe auch

«Der Pommersche Jakobsweg Reiseführer»: www.en.re-create.pl