Heute wandern wir eine Marathon-Etappe durch das Gebiet der Erzdiözese Szczecin-Kamien. Schon seit Jahrhunderten gehörte das Gebiet um Kolobrzeg (einst Kolberg) den Bischöfen von Kamien (einst Cammin) und später den Herzögen von Pommern. Der Reiseführer für den Pommerschen Jakobsweg (siehe auch Referenz) vertieft an dieser Stelle die Pommersche Geschichte mit einem ausführlichen Beitrag. Auf der referenzierten HomePage ist der vollständige Reiseführer mit seinen rund 200 Seiten vollständig verfügbar, allerdings nur auf Englisch.

Der Etappenort Trzebiatów verfügt über eine der schönsten und besterhaltenen mittelalterlichen Burgen in ganz Pommern. Sollten die Füsse nach dieser langen Etappe ihr Veto einlegen, dann kann man eine Besichtigung auch auf den nächsten Tag verlegen, die Anschlussetappe ist um einiges kürzer. Auch die «Pfarrkirche Mutterschaft der Allerseligsten Jungfrau Maria», welche von weit her sichtbar ist, verdient einen Besuch.

Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.

Siehe auch

«Der Pommersche Jakobsweg Reiseführer»: www.en.re-create.pl