Gryfów Slaski:  Pfarrkirche St.Hedwig

Gryfów Slaski: Pfarrkirche St.Hedwig

Die vierte und letzte Etappe des Hirschberger Jakobswegs führt uns bis Luban, und mündet dort in den Niederschlesischen Jakobsweg. Die heutige Etappe ist leicht hügelig aber nicht mehr so anstrengend wie die drei vorangehenden Etappen. In Gryfów Slaski lohnt es sich das Rathaus, dessen Architektur welche dem arabischen Stil ähnelt anzuschauen. Wir werden erneut beeindruckt durch die malerischen, ländlichen Ortschaften und den Kirchen mit evangelischem Ursprung, z.B. die Kirche in Biedrzychowice. Allmählich nähern wir uns Luban. Kurz vor der Stadt verbindet sich der Hirschberger Jakobsweg mit der Via Regia und von Luban aus, führen alle westsüdlichen, polnischen Etappen des Jakobswegs direkt nach Görlitz.
Rathaus in Gryfów Slaski

Rathaus in Gryfów Slaski

Hinweis(e)

Der «Hirschberger Jakobsweg» ist einer unter vielen kurzen Jakobswegen in Polen und ist zugleich ein Zweig des «Niederschlesischen Jakobswegs». Er ermöglicht den Pilgern aus der südwestlichen Ecke Polens die transnationalen Jakobswege zu erreichen. Der «Polenweg» - der Jakobsweg in Polen, wie wir ihn hier abgekürzt nennen, besteht eigentlich aus 2 Teilen, nämlich von Mogilno bis Glogów dem «Großpolnischen Jakobsweg», und von Glogów bis Zgorzelec/Görlitz dem «Niederschlesischen Jakobsweg». Der Weg führt uns also aus der Region Großpolen ins Drei-Länder-Eck von Polen, Deutschland und der Tschechischen Republik, von wo aus die Pilgerreise auf Anschlusswegen westwärts weiter geht.