Mogilno: St. Jakob an der Pfarrkirche

Mogilno: St. Jakob an der Pfarrkirche

Mogilno war einst ein Zentrum des regionalen Klosterlebens. Die Abtei wurde im 11. Jh. gegründet, und dient auch heute noch ihrem ursprünglichen Zweck. Sie bietet Pilgern die Möglichkeit, im Kloster zu übernachten - nutzen wir doch dieses Angebot.

Diese erste Etappe des Polenweges führt uns von Mogilno am gleichnamigen See durch flaches Gelände in West-Süd-Westlicher Richtung nach Trzemeszno im Poviat «gnieźnieński» der Wojewodschaft «wielkopolskie», wobei wir die Grenze zwischen diesen beiden Wojewodschaften kurz nach Izdby überqueren. Die Etappe ist vorwiegend flach, nur in der Nähe von Wydartowo und Duszno erwarten uns kleine Anhöhen. Einige Ortschaften auf der Ortsliste, im Höhenprofil und in den GPS Daten liegen zwar in der Nähe unseres Weges, wir durchwandern sie aber nicht direkt. Die Angaben sollen helfen, die Orientierung zu erleichtern und bei Bedarf Ausweich-Destination zu finden.