Benutzerbericht Salewa Wanderschuhe und Rucksack

Ich bin Pilgerbegleiterin auf dem Jakobsweg und allein oder mit Gruppen während ca. 5 - 6 Wochen pro Jahr zu Fuss unterwegs. Die Tagesetappen betragen zwischen 15 und 25 km.

Den Rucksack „Ascent 36 L“, den die Firma „Salewa“ mir zum Test überliess habe ich in diesem Jahr auf all meinen Pilgerwanderungen mitgetragen. Ich habe mich sehr gut gefühlt und merkte, wie wichtig ein dem Körperbau gut angepasster Rucksack ist. Bisher hatte ich wohl immer zu kurze Modelle gewählt. Der „Ascent 36 L“ ist so lang, dass der Hüftgurt auch wirklich auf dem Beckenknochen aufliegt und somit der Rucksack nicht einfach am Rücken hängt. Dadurch haben sich auch meine Nackenprobleme, die sich früher nach längeren Touren öfter bemerkbar machten, grösstenteils erledigt.

Das separat zugängliche Bodenfach finde ich sehr praktisch.

Begeistert haben mich auch die zwei kleinen Reissverschlusstaschen vorne am Hüftgurt, wo problemlos eine kleine Geldbörse und ein flacher Fotoapparat Platz finden. – Wer den Rucksack nicht immer ablegen muss zum Fotoapparat hervorklauben, macht mehr und bessere Bilder!

Der grossen Vordertasche würde ich drei kleinere vorziehen. Ich finde, dass ich in drei kleinen Taschen eine bessere Ordnung und Übersicht behalten kann, als in einer grossen.

Die Regenhülle ist mit den kleinen Gummizügen einfach zu befestigen. Jedoch hat sich gezeigt, dass nach sehr intensiven Regentagen der Regen entlang der Hülle nach unten läuft und dann nach und nach ins Bodenfach aufgesogen wird. Zum Glück war der Inhalt in Plastiksäcken eingepackt.

Die Wanderschuhe „Salewa MS MTN Trainer MID GTX“ haben mich ebenfalls die ganze Saison über begleitet. Der Schuh stützt sehr gut mit einem stabilen Fussbett. Meine Probleme mit Fersenblasen konnte ich dank eines dünnen Neoprenfersensöckchens, das mir in einem Sportgeschäft empfohlen wurde, beheben (Viel besser als Pflaster, die beim Schwitzen verrutschen!). Auch die Knöchel sind gut geschützt im unebenen Gelände. Bei steilen Auf- und Abstiegen bietet die gute, rutschfeste Sohle Sicherheit.

Leider lässt der Schuh bei Dauerregen ziemlich rasch durch und Socken und Füsse werden allmählich nass.

Pilger sind vielleicht, was die Regenfestigkeit der Materialien angeht, etwas anspruchsvoller, als Bergwanderer. Es kommt oft vor, dass man während einer Woche, oder länger, im Regen unterwegs ist. Ob sich da noch etwas verbessrn lässt? Ich werde aber Schuhe und Rucksack gerne weiterhin auf meinen Pilgerwanderungen mitnehmen und danke der Firma Salewa herzlich für die Bereitschaft, ihre Produkte testen zu lassen.

Besonders bedanken möchte ich mich auch für die gute, geduldige und freundliche Beratung des Personals im „Salewa Mountain Shop“ in Grindelwald.

Frutigen, 26. September 2013, Marianne Lauener-Rolli