Via Cassia/Strada Doganale Oriolese: 60km

Via Cassia/Strada Doganale Oriolese: 60km

Ein weiterer Tag in der Provinz Viterbo, und über eine Anhöhe kommen wir südwestlich des Lago di Vico vorbei, den wir allerdings links liegen lassen. Vor Capranica kommen wir auf eine Strasse, deren Name für sich selbst schon fast ein Gedicht ist: « Strada Doganale Oriolense», was man aus einer einfachen Zollstrasse im Wald so machen kann...
Haselnussplantage bei Botte

Haselnussplantage bei Botte

Capranica ist ein mittelalterliches Bijou, die Altstadt liegt wir viele Ortskerne in dieser Gegend auf einem Hügel aus vulkanischem Tuffstein, und ist von einem Wassergraben und einer Wehrmauer umgeben.

Unser Etappenort Sutri liegt in einer Gegend, die in der vor-römischen Zeit von Etruskern bewohnt war. Dieser Volksstamm erlebte vom 7. bis 4. Jh, v.Chr. seinen kulturellen Höhepunkt. Das aufstrebende Rom eroberte dann aber diese Gebiete und die etruskische Kultur wurde duch die römische abgelöst. Zeugen dieser Zeit ist ein vollständig aus dem Tuffstein gehauenes Amphitheater. wahrscheinlich von etruskischen Handwerkern im Auftrag Roms erstellt sowie etruskische Grabstätten, die in den Tuffstein gehauen wurden.

Hinweis(e)

Die «Via Francigena» ist einer der 3 christlichen Pilgerwege des Mittelalters, dessen Hauptachse von Canterbury in England nach Rom führt. Diese Dokumentation gibt vorerst den meistbegangenen Abschnitt von Lausanne nach Rom wieder.