weiterhin am Fiume Bidente

weiterhin am Fiume Bidente

Diese Etappe im Apennin nach Bagno di Romagna dürfen wir getrost als Bergetappe bezeichnen, welche uns zeigen wird, wo unsere Grenzen liegen. Insgesamt werden wir mehr als 700 Höhenmeter steigen, und dabei über 800 Meter über Meer erreichen. Der Aufstieg beginnt schon kurz nach Santa Sofia, die ersten gut 600 öähenmeter verteilen sich aber auf rund 10 Kilometer, wir haben also eine angenehme Steigung vor uns, bei der man immer noch zügig wandern kann. Im letzten Teil der Etappe folgt dann nochmals ein Aufstieg der uns auf eine Kuppe bringt, von der aus man einen schönen Ausblick auf San Pietro in Bagno und später auch auf den Etappenort Bagno Di Romagna hat.
hinauf zum Carnaio-Pass

hinauf zum Carnaio-Pass

Morgen werden wir die Wahl zwischen zwei Alternativen nach Poggio D´Acona haben; die Hauptstrecke über Corezzo und Bibbiena ist einfacher zu begehen, die alternatrive Strecke für bergtüchtige Pilger über La Verna nach Poggio bietet aber nach dem Passo Serra noch eine eindrückliche Bergwanderung über die Apenninenkreten und, und am Etappenort die beiden Wallfahrtskirchen Santuario della Verna sowie Sanctuario francescano della Verna.

inmitten von blühenden Wiesen

inmitten von blühenden Wiesen

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).