auf diesen Felsen liegt La Verna

auf diesen Felsen liegt La Verna

Wir haben jetzt eine Nacht in der Höhe geschlafen, wo es auch im Sommer kühler ist als man es landläufig im «Stiefel» erwartet. Haute allerdinsg geht von über 1100 Meter über Meer wieder hinunter auf 400-500 Meter über Meer. Im zweiten Teil der Strecke können wir dann auch wieder auf Pilger stossen, die über Corezzo und Bibbiano gewandert sind.
das Santuario versinkt im Wald

das Santuario versinkt im Wald

Wer im Etappenort Poggio d´Acona noch keine geeignete Unterkunft gefunden hat, kann sich noch erkundigen, ob die preiswerte Pilgerunterkunft im «Castello di Cjtignano» bereits in Betrieb ist, im April 2014 war das noch nicht der Fall (vgl. auch Variante A).

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).