die Skyline von San Gimignano

die Skyline von San Gimignano

Nachdem wir in Gambassi Terme kurz in in der Provinz Florenz übernachtet haben, kommen wir auf der heutigen Etappe in die Provinz Siena. Die lieblichen Hügel der Toscana haben wir vielleicht am Vortag bereits betrachtet, heute kommen wir durch einige dieser Hügel. Allerdings werden sie uns nicht wirklich fordern, denn die Etappe bis San Gimignano ist ja nur gut 13 km lang.
unterwegs nach San Gimignano

unterwegs nach San Gimignano

San Gimignano ist ein sehr, sehr frequentierter Touristenort, wir werden dort also nicht allein unter Einheimischen sein. Die hervorragend erhaltene, mittelalterliche Stadtstruktur sowie die hohen Wehrtürme gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein markantes Wahrzeichen der Stadt sind die hohen Turmbauten der damaligen Kaufmannsfamilien, in den besten Zeiten von San Gimignano waren es deren 72. Diese Bauform ist auf die damaligen Bauvorschriften zurückzuführen, welche lediglich die horizontalen Dimensionen der Häuser begrenzte, nicht aber deren Höhe.

Wallfahrtskirche Santuario di Pancole

Wallfahrtskirche Santuario di Pancole

Besonders sehenwert unter den sakralen Bauren ist die dreischiffige Collegiata Santa Maria Assunta an der Piazza del Duomo, erbaut in der Mitte des 12. Jh. mit der breiten Treppe davor und vielen Fresken im Inneren des Domes. San Gimignano verfügt über viele weiteren Sehenwürdigkeiten, bietet sich also auch für einen Ruhetag an.

Hinweis(e)

Die «Via Francigena» ist einer der 3 christlichen Pilgerwege des Mittelalters, dessen Hauptachse von Canterbury in England nach Rom führt. Diese Dokumentation gibt vorerst den meistbegangenen Abschnitt von Lausanne nach Rom wieder.