Lucca: Piazza dell'Anfiteatro

Lucca: Piazza dell'Anfiteatro

Pietrasanta, die Stadt unter der Burg «Rocca di Sala», wurde 1255 vom Stadthauptmann von Lucca gegründet, sein Name war Guiscardo da Pietrasanta. Während sich Carrara auf den Abbau und Export von Rohmarmor spezialisiert hat, hat sich Pietrasanta auf die industielle Veredelung des wertvollen Steins spezialisiert. Auf der Piazza del Duomo werden im Sommer in der Regel Ausstellungen mit Werken verschiedener Bildhauer organisiert.
entlang des Fiume Camaiore

entlang des Fiume Camaiore

Wir wandern heute durch die Provinz Lucca zur Hauptstadt der Provinz, Lucca eben. Dabei führt unser Weg in südöstlicher Richtung wieder vom Meer weg, wir werden es bis Rom nicht mehr sehen, das Vergnügen war also kurz.

Camaiore auf unserem Weg ist ein relativ ruhiges Städtchen. Lebhafter geht es im Sommer in Lido de Camaiore zu, das 10km entfernt an der Küste liegt, aber dennoch zu Camaiore gehört.

Camaiore

Camaiore

Der Etappenort Lucca wurde 180 v.Chr. als römische Kolonie gegründet, der Marktplatz ist oval gestaltet, denn er hat den Grundriss des ursprünglichen Amphitheaters an diesem Ort übernommen. Der Platz mit seinen gelben Häusern heisst deshalb auch «Piazza dell'Anfiteatro». Am Platz des ehemaligen römischen Forum steht seit dem Mittelalter die Kirche San Michele in Foro mit einer eindrücklichen Fassade.

Hinweis(e)

Die «Via Francigena» ist einer der 3 christlichen Pilgerwege des Mittelalters, dessen Hauptachse von Canterbury in England nach Rom führt. Diese Dokumentation gibt vorerst den meistbegangenen Abschnitt von Lausanne nach Rom wieder.