Wir lassen die Garonne hinter uns

Wir lassen die Garonne hinter uns

Auf der heutigen Etappe erwartet uns in Saint-Antoine die dortige Kirche für einen kurzen Besuch.   Die Deckenbemalung ist noch gut erhalten, und das Portal widerspiegelt den Einfluss aus der Periode, als Spanien von den Arabern/Mauren besetzt war.

 In Flamarens gibt es eine halbwegs eingestürzte Kirche sowie direkt daneben ein imposantes Château, an dem allerdings der Zahn der Zeit auch schon intensiv genagt hat. Eine Tafel weist darauf hin, dass Spenden zur Renovation gesammelt werden.

Château de Flamarens

Château de Flamarens

Die Kirche Saint-Orens in Miradoux lohnt einen Besuch. Sie ist einschiffig gebaut, mit mehreren Kapellen. Auch die alte Markthalle ist sehenswert. Auch in Castet -Arrouy schliesslich lädt eine kleine Kirche zur Besichtigung ein.  Der Etappenort Lectoure gehört zu den ältesten Siedlungen im aktuellen Dept. Gers. Es war einst Bischofsstadt und verfügte über mehrere Pilgershospize, hat aber heute nicht mehr die damalige Bedeutung. Die Kathedrale Saint-Gervais allerdings gibt noch eine Idee, welche Bedeutung Lectoure einst gehabt hat.