Brücke über Gave d´Oloron ausgangs Navarrenx

Brücke über Gave d´Oloron ausgangs Navarrenx

Wir verlassen die Stadt über eine alte Steinbrücke (13. Jh.), was uns einen schönen Blick auf den Gave d'Oloron erlaubt. Bei Lichos überqueren wir den Fluss «Le Saison», womit wir jetzt auch formell im Baskenland (Euskadi) angekommen sind, wir haben uns ja schon ein bisschen an die Sprache und an die Ortsnamen gewöhnt. Baskisch gehört übrigens zusammen mit Finnisch und Ungarisch in dieselbe Sprachgruppe, es wird also nur Wenige geben denen der Zugang zur baskischen Sprache leicht fällt. Bei der Überquerung des Baches "le Sasion" befinden wir uns auch an der tiefsten Stelle der heutigen Etappe.

Pilgern - durch abgelegene Landschaften

Pilgern - durch abgelegene Landschaften

Wir haben noch einige Asphaltkilometer vor uns, diese aber meist in ländlichem Gebiet. Später kommen wir auf einem Feldweg noch am Château de Mongaston vorbei und sind dann bald am Ziel, einem kleinen Etappenort mit einem unendlich langen Namen "Aroue-Ithorots-Olhaïby". Hier werden wir der Kirche Saint-Étienne sicher noch unsere Referenz erweisen.