Ortstafel Saint-Jean-Pied-de-Port

Ortstafel Saint-Jean-Pied-de-Port

Diese Etappe bringt uns nach Saint Jean-Pied-de-Port, dem Etappenort am französischen Fuss der Pyrenäen und am Ende der Via Podiensis. Für viele Pilger ist dieser Ort der Start der Pilgerfahrt, für uns ist es zumindest im Moment ein Zwischenziel, denn wir haben schon einiges auf dem Camino hinter uns gebracht, woher wir auch immer kommen mögen.
Blick auf Saint-Jean-Pied-de-Port

Blick auf Saint-Jean-Pied-de-Port

Wir beginnen diese Etappe rechterhand der Hauptstrasse und kommen schon bald in die Agglomeration Larceveau, wo uns die dortige Kirche mit ihrem typischen, baskischen Friedhof zu einem Besuch einlädt. Später kommen wir noch am Château d'Apat vorbei, bevor wir dann vorwiegend auf Asphalt die letzten Kilometer bis zum Etappenort unter die Füsse nehmen.

Saint-Jean: Pilgertor

Saint-Jean: Pilgertor

Saint-Jean-Pied-de-Port geht auf eine römische Siedlung zurück, und lebt heute vorwiegend von der privilegierten Lage am Jakobsweg, heute kein Ort mehr, um mit sich selbst allein zu sein.

Hinweis(e)

Die Via Podiensis beginnt in Le Puy-En-Velay und führt uns nach St. Jean Pied de Port. Sie entspricht dem französischen Fernwanderweg 65 (Grande Randonnée 65) und ist markiert sowohl mit den bekannten Muschelsigneten als auch mit rot-weissen Balken und GR65.