Befestigung von 1540 rund um Navarrenx

Befestigung von 1540 rund um Navarrenx

Wir wandern Richtung Pyrenäen, und kreuzen dabei den von Süden nach Norden verlaufenden «Gave de Pau», den wir schon von Arthez aus gesehen haben. Anschliessend queren wir auch die Autobahn und drehen dann nach Süden, wo wir allmählich zwischen Gave de Pau linkerhand und einer Bergflanke rechterhand eingeengt werden. So kommen wir zur Ruine Guironolé, wo wir uns dann nach rechts durch ein Seitental vom Fluss entfernen. Es folgt nun eine kurzweilige Wanderung mit verschiedenen Auf- und Abstiegen, meist weg vom Verkehr, bis wir schliesslich zum Etappenort kommen.
verbleibende km eingangs Navarrenx

verbleibende km eingangs Navarrenx

Navarrenx wurde von den Königen von Navarra zu einer grossen Festungsanlage ausgebaut, die sich dann während der Hugenottenkriege bewährte, die Franzosen belagerten die Stadt während längerer Zeit erfolglos. Die Befestigungsanlagen sind noch gut erhalten und geben Stoff für eine ausgiebige Besichtigung, und auch die Kirche Saint-Germain lohnt sich besichtigt zu werden.

Hinweis(e)

Die Via Podiensis beginnt in Le Puy-En-Velay und führt uns nach St. Jean Pied de Port. Sie entspricht dem französischen Fernwanderweg 65 (Grande Randonnée 65) und ist markiert sowohl mit den bekannten Muschelsigneten als auch mit rot-weissen Balken und GR65.