Die Region Aquitaine ist wirklich recht gross, denn auch heute nochmals werden wir diese Region nicht verlassen. Wir bleiben auch im Departement Gironde (33), aber in diesem Departement sind wir auch noch nicht so lange. Das Thema des heutigen Tages ist hauptsächlich «Bordelais, Reben und Châteaux».

In Saint-Ferme ist die Kirche (12. Jh), die zum ehemaligen Benediktinerkloster gehört, sehenswert, und in Roquebrune lädt uns eine kleine Dorfkirche ein. und von den Höhen hinter Saint-Hilaire-de-la-Noaille hat man eine gute Sicht auf die Garonne, einen der grossen Flüsse Frankreichs - unser Etappenort «La Réole» wird übrigens an der Garonne liegen.

In Réole ist, wie in vielen Städten, die Altstadt besonders malerisch. Nebst der Kirche St. Pierrre (12.Jh.) lohnt es sich auch, das Rathaus zu besichtigen. Das Gebäude war einst ein Kloster, und die Gänge und Treppen sind auch heute noch sehenswert. Unsere Etappe endet beim Gefallenen-Denkmal.

Hinweis(e)

Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch

Siehe auch: www.saint-jacques-aquitaine.com/