Das Departement Allier (03) in der Region Auvergne wird nur einen kurzen Teil unserer Wanderung ausmachen, denn bereits auf der heutigen Etappe werden wir kurz nach dem Weiler «Les Brosses» ins Departement Cher (18) in der Region Centre wechseln. Die grösseren Orte auf der heutigen Etappe sind Ainay-le-Château, Charenton-Du-Cher und Saint-Pierre-Les-Etieu. Diese sind somit auch die Einkaufs-, Verpflegungs- und Uebernachtungsalternativen.

Auf unserer Wanderung werden wir in den nächsten Tagen auf eine Reihe sehenswerter und gut erhaltener Schlösser stossen, in Ainay-le-Château treffen wir auf das erste dieser Serie.

Kurz vor dem Etappenort Saint-Amand-Montrond (am Fluss «Le Cher») treffen wir auf den stillgelegten Canal Du Berry, dem wir dann bis zum Tagesziel folgen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen hier die Burgruine von Montrond, das Schloss La Férolle, die Abtei von Noirlac und ein futuristisch gestaltetes Einkaufszentrum am östlichen Ortsrand, das wie der Name vermuten lässt, das Thema «Gold» adressiert, es heisst «Ciré de L'Or». Unsere Wegaufzeichnng endet im Ortszentrum von Saint-Amand-Montrond an der Rue Cardinale.

Hinweis(e)

Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch

Siehe auch: www.vezelay-compostelle.eu/