Zamora

Zamora

Die heutige Etappe bringt uns, erneut in sehr flachem Gelände, in die Stadt Zamora, die Kapitale der gleichnamigen Provinz. Wir beginnen unsere Wanderung nordwärts auf dem «Camino del Cubo», und haben dann bis kurz vor « Casa Del Monte» eine Eisenbahnlinie auf unserer Seite. Später wandern wir auf dem Weg «Camino las Merinas», bis wir im zweiten Teil der Etappe wieder auf die Via de la Plata kommen.
moderne Bewässerungsanlage

moderne Bewässerungsanlage

Unterwegs kommen wir durch Villanueva de Campeán, das sich als Pausen- und Verpflegungsort anbietet. Der Etappenort Zamora liegt am Río Duero, einem der grossen Flüsse der iberischen Halbinsel. Sein Einzugsgebiet in Spanien umfasst praktisch die ganze Region Castilla y León, er fliesst dann als Grenzfluss zwischen Spanien und Portugal eine Zeit lang südwestwärts, bevor er westwärts Portugal durchquert und bei Porto in den Atlantik mündet. Der Río Duero durchfliesst einige bekannte Weinanbaugebiete, das bekannteste in Spanien ist Ribera del Duero, und in Portugal das Anbaugebiet des Portwein, eines sehr bekannter Süssweins.

früher Weinbau - heute Ackerbau

früher Weinbau - heute Ackerbau

Vor Zamora überqueren wir den Duero auf der «Puente de Piedra» (Steinbrücke) und beenden die heutige Etappe auf der Plaza Mayor vor der Kirche «Iglesia San Juan».

Hinweis(e)

Die Via de la Plata ist ein historischer Handelsweg, der das heutige Sevilla im Süden mit dem heutigen Astorga im Norden verbindet. Der Weg existierte bereits in vorrömischer Zeit, wurde dann aber durch die Römer verbreitert und gepflästert, und entlang der Strecke wurden Stützpunkte angelegt, der Ursprung einiger heutiger Städte.

Villanueva de Campean

Villanueva de Campean

Zu Beginn des 8. Jh. besetzten Araber (Mauren) grosse Teile der iberischen Halbinsel, und die Strasse wurde erneut auch für militärische Zwecke genutzt. Seit dem Mittelalter ist die Via de la Plata auch ein Pilgerweg geworden für die Christen im Süden Spaniens, die zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela pilgern wollten.