Refugium am Laga Enol

Refugium am Laga Enol

 Diese Etappe ist sehr kurz, gemessen an den meisten der bisherigen Etappen. Allerdings ist es keine lockere Übung, denn wir kehren aus den Picos de Europa zurück, ein Abstieg von rund 1'000 Höhemmeter, und das auf 12 Kilometer.

 ein spezielles Erelbnis: wir gehen am Bach entlang, der am Ende der Wiese Vega Orandi plötzlich in einer großen Höhle verschwindet. Wir betreten die Höhle, ungefährlich nur ein wenig rutschig. Bestaunen wir die Gewalt der Natur; ein typisches Picos-Erlebnis.

Eingang in Cueva Orandi

Eingang in Cueva Orandi

Gegen Schluss der Etappe steigen wir zu dem Heiligtum von Covadonga hinauf, dessen Kirche bald durch die Bäume hindurch sichtbar wird. Ein breiter Pflasterweg führt uns zur Heiligen Höhle von Covadonga.
Covadonga ist ein Wallfahrtsort. Hier soll Playo den Mauren im Jahre 722 die Niederlage beigebracht haben, die zur Gründung des Königreichs Asturien führte. In der Heiligen Höhle, die über Stufen erreicht werden kann, wird die Madonna der Schlachten (Virgen de las Batallas) verehrt. Als Landespatronin wird so «Santina» genannt. Täglich finden hier Gottesdienste in der Basilika und in der Heiligen Höhle statt.
Obwohl Covadonga ein Wallfahrtsort ist, gibt es keine Pilgerherberge, sondern nur Hotels.