Pfarrkirche St. Maria von Congas de Onis

Pfarrkirche St. Maria von Congas de Onis

Von der Basilika in Covadonga aus kommen wir zuerst einmal durch eine Reihe von kleineren Dörfern, um dann bei Soto de Cangas wieder mal eine grössere Siedlung anzutreffen.  Es gibt jetzt immer mehr Hotels Restaurants und vor allem Korbflechtereien und Holzschnittarbeiten. Dies ist auf den Auto-Pilgerweg und Ausflugsziels zurückzuführen.

Asturisches Kreuz und Marienstatue

Asturisches Kreuz und Marienstatue

 Hinter Soto de Cangas überqueren wir zunächst den Fluss Reinaza und wenig später den Güeña um dann das Dorf Celorio zu erreichen. Kurz vor Cangas de Onís stoßen wir auf die AS-114, der wir ins Ortszentrum folgen.
Vor der Pfarrkirche steht ein Standbild von Don Pelayo, der hier als erster spanischer König bezeichnet wird.

Römerbrücke über den Río Sella in Congas de Onis

Römerbrücke über den Río Sella in Congas de Onis

 Bevor wir zur Kapelle des Heiligen Kreuzes gehen, gehen wir auf die Brücke, die über den Rio Sella führt. Von dort aus können wir eine mächtige Römerbrücke betrachen.

 Wir erreichen Villanueva de Cangas.  Die romanische Kirche des ehemaligen Klosters stammt aus dem 12. Jahrhundert. Am Eingang des Parks steht ein Maisspeicher, Hórreos genannt, dessen Funktionsweise erklärt wird.

 In Llames de Parres gehen wir an der Kapelle San Martin vorbei. Am Ende dieses Streckenabschnittes soll sich eine Albergue La Pesa de Arriba befinden. Weitere Übernachtungsmöglichkeit sind hier gegeben.

.