Wenn eine Etappe relativ kurz ist wie diese so liegt es für Pilger auf der Hand zu überlegen, ob man die Etappe nicht mit einer Vorgängeretappe oder eine Anschlussetappe kombinieren will. Man überlegt, was man gewinnt und was man verpasst. In unserem Fall könnte man die Vorgängeretappe mit dieser verbinden. Man kommt dann auf 30 Kilometer am selben Tag, hat aber nur wenig Zeit um Bad Neustadt zu besichtigen - eigentlich schade. So fällt jeder Pilger seinen Entscheid auf Grund seiner Prioritäten.

Nach dem Verlassen von Bad Neustadt und dem Durchqueren von Mühlbach kommen wir an einem Flugplatz vorbei und wandern der Piste entlang, ein weiterer Grund um über Vor- und Nachteile nachzudenken - von Hamburg nach Rom wandern oder fliegen? Warum wandern wir eigentlich, wo doch die Flugpreise so tief sind - unsere Wanderung kostet uns nämlich ein Vielfaches von einem Flugbillet?

Hinweis(e)

ie «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

Diese Nord-Süd Verbindung ermöglicht aber auch aus dem Osten kommende Pilgern südwärts Richtung Rom abzubiegen, so wie sie auch aus dem Norden kommende Pilgern ermöglicht, westwärts Richtung Santiago de Compostela abzubiegen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).