Langensteinach

Langensteinach

Für die heutige Etappe Rothenburg ob der Tauber lohnt es sich, rechtzeitig aufzustehen, denn wir werden auch heute einige Stnnden unterwegs sein, und Rothenburg ist eine sehr sehenswerte Stadt, der wir ebenfalls einige Stunden widmen sollten, wenn nicht sogar einen ganzen Wander-Ruhetag.

Rothenburg ob der Tauber ist bekannt wegen seiner weitgehend gut erhaltenen, mittelalterlichen Altstadt und ist deshalb eine weltbekannte Touristenattraktion - wir werden also weder in den Unterkünften noch in den Gaststätten allein sein.

eine wirklich historische Stätte

eine wirklich historische Stätte

Die heutige Etappe endet in Rothnburg ob der Tauber bei der St. Jakobs-Kirche, also am gleichen Ort wo auch der Rothenburgerweg durch Baden-Württemberg beginnt.

Dieser Ort ist also auch ein «Pilgerweg-Knotenpunkt», denn kurz vor Rothenburg mündet von Nordosten her der Steigenwälder Jakobsweg zu unserer Route, und Pilger, denen wir bisher immer wieder begegnet sind, nehmen vielleicht ab morgen den Rothenburger Jakobsweg westwärts.

endlos geradeaus

endlos geradeaus

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

Streckenführung und Markierungen

Streckenführung und Markierungen

Diese Nord-Süd Verbindung ermöglicht aber auch aus dem Osten kommende Pilgern südwärts Richtung Rom abzubiegen, so wie sie auch aus dem Norden kommenden Pilgern ermöglicht, westwärts Richtung Santiago de Compostela abzubiegen. Der in Rothenburg ob der Tauber beginnende Weg westwärts durch Baden-Württemberg ist zum Beispiel eine solche Option.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).