Auf diese Etappe kann man von 2 Wegen her stossen. Wer von Basel her kommt wird auf der südlicheren Route via Héricourt kommen, und Pilger von Freiburg i.B. werden auf der nördlicheren Route über Belfort nach Couthenans gekommen sein, wo sie ebenfalls auf diese Etappe stossen. Diese Etappe verläuft vorwiegend im Dept. Haute-Saône (70), nur bei Le Vernoy kommen wir kurz ins Dept. Doubs (25).

Der Etappenort Villers-Sur-Saulnot liegt in einem Geländebecken ohne oberirdischen Abfluss, und zwar an einem Hang am südlichen Ende dieses Beckens, Kein Wunder also dass es nördlicher am tiefsten Punkt recht nass ist, wir haben da etwas zwischen See, Sunpf und dem Moorgebiet «Marais de Saulnot». Es bleibt zu hoffen, dass wir trotzdem eine trockene Unterkunft finden.

Hinweis(e)

Ab dem Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich führt der Burgunderweg, als Alternative zum Weg durch die Schweiz, um die Schweiz herum ins Burgund bis Cluny. Von dort aus führt der Weg nach Le Puy-En-Velay, von wo aus wir Richtung Santiago weiterwandern können.