Ferrette: Kirche

Ferrette: Kirche

Diese Etappe beginnt bei der «Schifflände» am linksufrigen Ende der «Mittleren Brücke», z.B. bei der Statue der Amazone mit dem Pferd. Von hier aus wandern wir durch die weitgehend verkehrsfreie Kernzone der Altstadt, und treffen am Marktplatz auf das sehenswerte Rathaus aus rotem Backstein.Beim Barfüssserplatz drehen wir rechts ab und steigen eine Treppe hoch und haben beim ehemaligen Gefängnis «Lohnhof» nochmals einen schönen Blick über den Barfüsserplatz auf die Altstadt auf der anderen Seite. Dann verlassen wir zielstrebig Basel via Binningen und Allschwil, und dann auch die Schweiz und sind plötzlich in einer ruhigen Wald- und Landwirtschaftszone im Dept. Haut-Rhin (68) in der Region Alsace.
Schifflände Basel: Amazone mit Pferd

Schifflände Basel: Amazone mit Pferd

Entlang einem Höhenzug wandern wir westwärts und kommen nach dem Ueberqueren einer Hauptstrasse in einem Wald, wo die kleine Kapelle «St. Brice» zu einem Halt einlädt. Der daneben liegende Hof bietet je nach Jahreszeit und Wetter Erfrischungen und kleine Stärkungen an. Ausgangs Oltingue treffen wir auf die Kirche St Martin des Champs, die ehemalige. massive Gemeindekirche aus dem 14, Jh.

Basler Rathaus

Basler Rathaus

Jetzt folgt nochmals ein langgezogener Aufstieg auf einen Jurakamm und diesem entlang gelangen wir nach Ferrette, das linkerhand eingeklemmt im Tal liegt. Vorbei am dortigen Rathaus und der Kirche kommen wir in die Talsohle, rechts oben auf der Höhe grüssen noch die Ruinen des Château de Ferrette. Ferrete ist ein schmucker und relativ kleiner Ort, wir werden hier den Abend geniessen können.

Barfüsserplatz Basel: Altstadt

Barfüsserplatz Basel: Altstadt

Das Elsass war im Verlaufe seiner Geschichte auch immer wieder mal deutschsprachig, und die Elsässer sprechen meist deutsch und französisch, oder oft sogar beide Sprachen bunt vermischt. Wir können uns somit sprachlich langsam anpassen, denn bald wird französisch dominieren.

Hinweis(e)

Ab dem Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich führt der Burgunderweg, als Alternative zum Weg durch die Schweiz, um die Schweiz herum ins Burgund bis Cluny. Von dort aus führt der Weg nach Le Puy-En-Velay, von wo aus wir Richtung Santiago weiterwandern können.