Heute geht es runter zum Inn und zum Etappenort Innsbruck.Auch heute wandern wir teilweise entlang der Mittenwaldbahn oder eben auch der Karwendelbahn. Allerdings werden wir einige Schlaufen abkürzen, denn wir kommen steiler den Berg runter als wir einer Eisenbahn zumuten möchten. In Zirl geht es dann sogar in der Fall-Linie hinunter zum Inn.

Kurz darauf überqueren wir den Inn auf seine rechte Seite, und wandern dann zwischen Autobahn und Inn bis zum Flughafen Innsbruck-Kranebitten. Allerdings queren wir zuerst den Inn erneut, denn der Flughafen liegt auf der linken Seite des Inn.

Nach dem Flughafen überqueren wir den Inn zum letzte Mal und wandern ihm dann erneut der rechten Seite entlang bis zum Etappenziel, dem Dom St. Jakob.

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

Diese Nord-Süd Verbindung ermöglicht aber auch aus dem Osten kommende Pilgern südwärts Richtung Rom abzubiegen, so wie sie auch aus dem Norden kommenden Pilgern ermöglicht, westwärts Richtung Santiago de Compostela abzubiegen.

Innsbruck ist auch ein Etappenort des Jakobsweg Tirol, der auch Pilger von Ungarn her via Wien hierher bringt. Viele wollen Richtung Santiago weiter, andere wählen vielleicht die Via Romea um sie nach Rom zu bringen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).