Diese Etappe ist mit knapp 15 Kilometer recht kurz, und hat auch kaum Höhenmeter aufzuweisen, für einige von uns Pilger mag das für einen Tag zu wenig sein. Zusammen mit der Folgeetappe bis Wels kommt dann allerdings doch knapp eine Marathonstrecke zusammen, was aber machbar ist, da auch die Folgeetappe topfeben ist. Diese Etappe endet in Schwanenstadt bei der Stadtpfarrkirche am Stadtplatz. Wer heute nicht mehr weiter wandert findet sicher genügend Zeit, Schwanenstadt in Ruge anzusehen und die Wäsche wieder mal gründlich zu waschen.

Wir kommen in diesem flachen Gelände durch viele landwirtschaftliche Anbaugebiete, aber auch immer wieder durch Siedlungen wie Attnag-Puchheim. Besonders schön sind die Strecken in der Nähe der Ager, die wir bereits als Orientierungshilfe angekündigt haben. Wenn wir also auf die Ager treffen können wir davon ausgehen, dass wir vorerst immer noch auf dem richtigen Weg sind um nach Jerusalem zu gelangen. Der Ager entlang stossen wir auch auf Schotterteiche wie bei Redlham, die je nach Herkunft der Pilger auch als «Baggerseen» bezeichnet werden.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/